Das hessische Beratungs- und Softwareunternehmen Perzeptron nimmt an der diesjährigen SMTconnect teil und präsentiert im Rahmen des Gemeinschaftstandes des Clusters für Mechatronik und Automation ihre Software-Lösungen MiG und eCalc. Beide Softwarelösungen ermöglichen Elektronikherstellern ein effizientes und transparentes Materialmanagement sowie eine Verbesserung der Angebotsquote.

Eine effiziente Materialwirtschaft und eine ablaufoptimierte Angebotserstellung sind heute essenzielle Bestandteile einer erfolgreichen Elektronikfertigung, da Unternehmen nur so im globalen Konkurrenzkampf die Nase vorn behalten können. „Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit mit EMS-Dienstleistern können wir ableiten, dass die Materialwirtschaft und die Angebotsquote entscheidend für Neukundengewinnung, Liefertermintreue und eine reduzierte Kapitalbindung im Bauteilbereich sind“, erklärt Markus Renner, geschäftsführender Gesellschafter der Perzeptron GmbH.

Die Perzeptron GmbH hat aus diesem Grund die Software Materialwirtschaft im Gleichgewicht (MiG) entwickelt. MiG ist ein Modul, das das schnelle und effiziente Bearbeiten von Materialengpässen innerhalb der Liefer- und Fertigungsaufträge ermöglicht. Die Software umfasst die Funktionen Liefer- und Fertigungsübersicht sowie Engpassbetrachtung und Bestandsoptimierung. Durch dieses Werkzeug wird eine gemeinsame Datenbasis für den Vertrieb, die Produktionsplanung, den Einkauf und die Geschäftsführung geschaffen, wodurch Bauteilengpässe frühzeitig erkennbar werden und auf drohende Produktionsprobleme und Lieferverzögerungen rechtzeitig reagiert werden kann. MiG stellt die Engpässe grafisch dar und ermöglich so ein leichtes Erkennen und Reagieren.

Neben MiG hat Perzeptron die Softwarelösung easyCalculation (eCalc) entwickelt und 2018 erstmals vorgestellt. Durch eCalc wird die Anfrageerstellung und Angebotsverarbeitung automatisiert und der Einkäufer kann sich in der Zwischenzeit auf weitere andere erfolgsrelevante Tätigkeiten konzentrieren. „Das Ergebnis sind überdurchschnittliche Auftragsquoten bei reduziertem Aufwand. Gerade in der aktuellen Marktphase ist diese Aufwandsreduktion von entscheidender Bedeutung in den stark belasteten Einkaufsabteilungen“, so Renner. Nach Sichtung der Daten können mit eCalc innerhalb kürzester Zeit LineCard-bezogene Anfragen vollautomatisch an die Bauteillieferanten versendet werden. Die Verarbeitung der eingehenden Angebote erfolgt ebenfalls automatisiert. Das Ergebnis ist eine Kalkulation, die sowohl für eine als auch für mehrere Stücklisten mit unterschiedlichen Staffelmengen erstellt werden kann. In dieser Kalkulation sind alle vorhandenen Informationen wie Preise, Lieferzeiten, Verpackungseinheiten, Mindestbestellmengen usw. enthalten und ermöglichen einen leichten Vergleich.

Für fachkundige Gespräche steht das Team von Perzeptron auf der SMTconnect 2019 zur Verfügung. Auf der Messe stellt Perzeptron auf dem Gemeinschaftstandes des Clusters für Mechatronik und Automation in Halle 5, Stand 113 aus.

Kontaktieren Sie uns

Popup Kontakt