News

Mai 2018

Dank MiG haben wir unsere Transparenz in der Materialwirtschaft deutlich erhöht

Seit mehr als 30 Jahren beliefert die Helmut Beyers GmbH Unternehmen aus der Telekommunikations-, Automobil-, Gebäudetechnik- und Medizinbranche mit elektronischen Baugruppen und Komplettsystemen. Eine konsequente Entwicklung hin zur digitalen Intelligenz in der Elektronikfertigung ist seit Jahren wichtiger Bestandteil der unternehmerischen Ausrichtung. Diese Ausrichtung machte auch vor der internen Materialwirtschaft nicht halt.

„Seit mehr als 4 Jahren beschäftigt sich unser Unternehmen mit dem Thema Digitalisierung in der Elektronikfertigung“, erklärt Timo Dreyer, Leiter operatives Geschäft. Zahlreiche Auszeichnungen und Belege verdeutlichen dieses Engagement. So führt beispielsweise der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) im Rahmen der Kampagne „WeDoDigital“ die Entwicklung Beyers als Erfolgsgeschichte für kleine und mittelständische Unternehmen auf. Als erstes Unternehmen aus der Fertigungsbranche und erster Mittelständler am mittleren Niederrhein ist der EMS-Dienstleister als Best-Practice-Beispiel 2017 auf die Website aufgenommen worden.

Mehr als 76 Mio. Bauteile kauft Beyers pro Jahr ein. „Das ist eine beträchtliche Zahl und somit waren wir schon früh auf der Suche nach Digitalisierungslösungen für die Materialwirtschaft“, erklärt Wolfgang Beyers, geschäftsführender Gesellschafter der Helmut Beyers GmbH. Die Gründe dafür waren vielfältig. Neben intransparenten Materialbeständen je Kundenauftrag war das frühzeitige Erkennen von Bauteilengpässen eine Herausforderung. Nur mit einem hohen Aufwand manueller Überprüfungen war Problemstellungen beizukommen.

Aus diesem Grund nahm das Unternehmen 2014 mit der Perzeptron GmbH Kontakt auf. Vor allem der Einkauf war hier die treibende Kraft, da dieser oftmals unter Druck Bauteile nachbestellen oder Liefertermine neu verhandeln musste. In einem ersten Workshop wurde zusammen mit Perzeptron der Ist-Stand der Materialwirtschaft erarbeitet. Dabei kam heraus, dass die fehlende Transparenz dazu führte, dass die Weiterentwicklung von internen Prozessen und der Einsatz von bestehenden Werkzeugen nur eingeschränkt umgesetzt werden konnte. Kennzahlen konnten nur mit größerem Aufwand ermittelt werden. Dies lies eine Weiterentwicklung und eine schnelle Reaktion auf mögliche Engpässe nicht zu.

Zusammen mit den Experten von Perzeptron wurden im Anschluss Ziele formuliert, die die bestehenden Herausforderungen lösen sollten. So sollten Kennzahlen, die Materialtendenzen aufzeigen, in Zukunft leichter ermittelt werden und auch deren Nachvollziehbarkeit stand hierbei im Zielmittelpunkt. „Daraus ableitend haben wir verschiedene Kontrollwerte definiert“, so Markus Renner, geschäftsführender Gesellschafter der Perzeptron GmbH. Hierbei wurden der Lageranteil, der die mittlere Kapitalbindung zur Jahresleistung in Vergleich setzt, sowie das Lageralter zur Minimierung der Kapitalbindung, die Umschlagshäufigkeit der Bauteile und die Reichweite als Kennzahlen bestimmt.

„Im zweiten Schritt müssen diese Kennzahlen nun graphisch so aufbereitet werden, dass wir dem Ziel der leichten Kennzahlenermittlung und Nachvollziehbarkeit so nahe wie möglich kommen“, führt Renner weiter aus. Dies passiert u.a. in der Software MiG – Materialwirtschaft im Gleichgewicht und in zusätzlichen Cockpits, die gemeinsam entwickelt wurden. Bei MiG handelt es sich um ein Spezial-BI-Tool zur Unterstützung der Produktionsplanung und Steuerung der Materialwirtschaft in der Elektronikfertigung.  MiG verkürzt die Laufzeit von Aufträgen und sichert die Lieferfähigkeit durch frühzeitige Identifikation von Engpässen. Dabei sorgt die Software für ein ausgeglichenes Material- und Auftragsmanagement, bei dem Lieferfähigkeit und Kapitalbindung kontinuierlich ausbalanciert werden.

Mittels einer Reihe von Materialwirtschafts-Cockpits werden nun die unterschiedlichen Kennzahlen dargestellt. „Auf Grund des hohen graphischen Anteils in den Cockpits können unsere Mitarbeiter auf einen Blick erkennen, wo wir gerade mit einzelne Aufträgen und stehen“, erklären Dreyer und Reiner Hambach, Einkaufsleiter der Beyers GmbH übereinstimmend. Des Weiteren können wir Bauteilbestellungen, die zu früh kommen oder auf Grund einer Auftragsverschiebung erst später benötigt werden, frühzeitig bearbeiten. Damit geht auch eine Reduzierung des Kapitalbedarfs einher. „Durch die Zusammenarbeit mit Perzeptron und die Einführung von MiG hat sich die Transparenz unserer Materialwirtschaft deutlich erhöht. Wir können heute viel zielgerichteter agieren, reagieren und optimieren, was ein Ziel jeder Digitalisierung sein sollte. Schlussendlich hilft uns dieser Schritt dabei, unsere Kunden noch besser zu bedienen, was in einer höheren Kundenzufriedenheit und Bindung mündet“, so Beyers.

März 2017

Noch keine Allokation bei Bauteilen | MBI

„Noch keine Allokation bei Bauteilen, aber die Lage ist bedenklich“: Fertigungsdienstleister für elektronische Komponenten (Electronic Manufacturing Services/EMS) leiden derzeit unter einer Verknappung von Bauteilen. Von einer „dramatischen Situation“ berichtet Markus Renner, Geschäftsführer der Perzeptron GmbH in Eschborn.
Erschienen in: MBI Einkäufer im Markt (PDF)

März 2017

Schlanke Elektronikproduktion | PLUS

Software unterstützt schlanke Elektronikproduktion.
Erschienen in: PLUS

März 2017

Firmenportrait | mechatronikmonitor

Perzeptron berät seit über 15 Jahren erfolgreich Kunden aus der Elektronikindustrie von der Neukundenakquise über den Einkauf bis zur Produktionssteuerung.
Erschienen als Firmenportrait im: mechatronikmonitor(PDF) (Jahresbericht des Cluster Mechatronik & Automation e.V.)

März 2017

Lean Production | Elektronikpraxis

In Zeiten globaler Märkte wird die effiziente Fertigung immer wichtiger. Lean Production oder ganzheitliche Produktionssysteme spielen dabei eine immer wichtigere Rolle in den Unternehmens- und Produktionsstrategien.
Erschienen in: Elektronikpraxis

März 2017

Perzeptron unterstützt Bauteileinkauf | EPP

Perzeptron baut Dienstleistungsportfolio für die Elektronikindustrie aus. Die neuen Dienstleistungen sind in zwei Gruppen unterteilt: Zeitlich befristete Übernahme von Einkaufs- und Kalkulationsaufgaben im Bauteileinkauf sowie die Schulung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern.
Erschienen in: EPP

März 2017

Digitale Transformation | all-electronics.de

Materialwirtschaft in Zeiten der Digitalen Transformation
Fachbeitrag, erschienen auf: all-electronics.de

März 2016

Digitale Transformation | GLOBAL SMT&Packaging

Die Digitale Transformation nimmt durch das Voranschreiten der Informationstechnologie immer schneller an Fahrt auf. Durch Clouds, Online Shops, Social Media, Big Data und das Internet der Dinge verändert sich das wirtschaftliche, private und gesellschaftliche Handeln. Besonders Unternehmen werden in ihren Strategien, Strukturen, Kulturen und Prozessen immer mehr beeinflusst. Der Kunde rückt verstärkt in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns. Doch diese Veränderungen beeinflussen auch kundenferne Prozesse in Unternehmen.
Fachbeitrag, erschienen in: GLOBAL SMT&Packaging

März 2016

Electronica | Pressemitteilung

Materialwirtschaft in Zeiten der Digitalen Transformation: Perzeptron stellt auf der diesjährigen electronica in München aus. Vom 08. bis zum 11.11. wird MiG auf dem Gemeinschaftsstand des Clusters für Mechatronik und Automation in Halle B1, Stand 538 vorgestellt.
PDF (0,2 MB)
Erschienen u.a. in: ctrl-tec.de

März 2016

Elektronikfertigung weiterentwickeln | Elektronikpraxis

Am 23. Juni findet der 14. Würzburger EMS-Tag statt. Erfahrene Experten geben wichtige Impulse für Führungskräfte in den Bereichen Elektronikfertigung und EMS: www.ems-tag.de
PDF (0,5 MB)

März 2016

EMS-Dienstleister | Elektronikpraxis

Kunden binden durch professionelle Fertigungs- und Materialplanung: Bei der Auswahl der Auftragsfertiger stellen Elektronikkunden oftmals den Preis oder die Lieferzeit in den Vordergrund. Wie EMS-Dienstleister durch professionelle Fertigungs- und Materialplanung Kunden langfristig binden können, zeigt High Q Electronic.
Elektronik Praxis

März 2016

EMS-Tag 2016 | Pressemitteilung

Die Perzeptron GmbH präsentiert auf dem EMS Tag 2016 ihre innovative Software-Lösung MiG für ein effizientes und transparentes Materialmanagement in der Elektronikfertigung. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Reduzierung der Kapitalbindung durch hohe Lagerbestände gelegt.
PDF (0,2 MB)
Erschienen u.a. in: Elektronik Praxis, Global SMT&Packagingelectronic fab

März 2016

Fit für Industrie 4.0 | electronic fab

Intelligentes Materialmanagement: MiG aktiviert heute schon die Potentiale von Industrie 4.0 in der Elektroindustrie.
PDF (0,3 MB)

März 2016

ERP in der Elektronikfertigung | Elektronikpraxis

Es klappt nur mit Branchenwissen: Für die Elektronikbranche sind komplexe Produktions- und Materialwirtschaftsprozesse und eine anspruchsvolle Einkaufssituation typisch. Herkömmliche ERP-Systeme stoßen hier schnell an Grenzen. Erfahren Sie mehr zur Einführung von MiG bei dem Elektronikfertiger High Q Electronic Service in München.
PDF (1 MB)  | Elektronikpraxis (online)

März 2016

Cluster-Neumitglied Perzeptron auf der Productronica

Für die Elektronikfertigung typisch sind komplexe, zumeist mehrstufige Produktions- und Materialwirtschaftsprozesse sowie eine äußerst anspruchsvolle Einkaufssituation. Kaum ein ERP-System bringt genug Branchenwissen mit, um diese Herausforderung souverän zu meistern. Mit MiG hat Perzeptron, das erst Mitglied des Clusters Mechatronik & Automation e.V aus dem Regierungsbezirk Darmstadt, daher eine mit viel Branchen-Know-how ausgestattete Ergänzung zu gängigen ERP-Systemen entwickelt.

Beitrag im Newsletter des Clusters 1/2016Erstes Clustermitglied aus dem Regierungsbezirk Darmstadt

März 2015

Industrie 4.0 beherrschte Gespräche

Perzeptron diskutierte auf der Productronica 2015 am Gemeinschaftsstand des Clusters Mechatronik & Automation e.V. mit Kunden, Interessenten und Verbänden zum Thema vernetzte Produktionsplanung in der Elektronikfertigung. Das Branchen-Software-Tool MiG zur Produktionsplanung und Steuerung der Materialwirtschaft stieß auf großes Interesse.
PDF (0,3 MB)

März 2015

Swisstronica 2015 | EPP

Industrie 4.0 und Internet of Things sind Begriffe, denen wir auf verschiedensten Wegen begegnen. Handelt es sich nur um Schlagworte? Wie steht es um die vierte industrielle Revolution wirklich? Wie können Elektronikfertiger die neuen Technologien zu ihrem Vorteil nutzen? – Erfahren Sie mehr im Nachbericht zur Swisstronica, bei der Perzeptron sich mit dem Workshop „Intelligentes Materialmanagement in der Elektronikfertigung“ beteiligte.
PDF (0,4 MB)

März 2015

ERP-Systeme in der Elektronikfertigung

Mit MiG hat Cluster-Neumitglied Perzeptron eine mit viel Branchen-Know-how ausgestattete Ergänzung zu gängigen ERP-Systemen geschaffen.
Newsletter des Cluster Mechatronik & Automation e.V., Sonderausgabe November 2015.
PDF (0,4 MB)

Perzeptron stellt auf der Productronica am Gemeinschaftsstand des Cluster Mechatronik & Automation e.V. aus (Halle A2, Stand 541). Lesen Sie dazu auch die Productronica-Pressemitteilung des Clusters.

März 2015

Markus Renner im Interview | EPP

„Machen Sie Ihr ERP-System zum Elektronik-Spezialisten.“ Das Softwaretool MiG verspricht neben Effizienzsteigerung in der Elektronikfertigung auch die Einsparung von Zeit und Kosten. Im Gespräch mit Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Markus Renner erfahren wir, wie sich die Lösung vorteilhaft und gewinnbringend einsetzen lässt.
PDF (0,2 MB)

März 2015

Perzeptron auf der Productronica

MiG macht ERP-Systeme fit für die Elektronikfertigung 4.0: Perzeptron präsentiert auf der Productronica 2015 (Halle A2 Stand 541) Lösungen für eine intelligentere Produktionsplanung.
PDF (0,3 MB)
Erschienen u.a. auf: www.all-electronics.de,
www.epp-online.de

März 2015

Drei neue Vertriebspartner | electronic fab

Die Perzeptron GmbH kooperiert seit Mai 2015 mit den Firmen Kübler GmbH, Lavortec GmbH und Paggen Werkzeugtechnik GmbH, um den Vertrieb für ihre Branchen-Software MiG strategisch auszubauen.
PDF (0,3 MB)

März 2015

SMT Hybrid Packaging 2015

Interessenten haben auf der SMT Hybrid Packaging, vom 5. bis 7. Mai 2015 in Nürnberg Gelegenheit, die Vorteile von MiG kennenzulernen. Am Stand des neuen Vertriebspartners PAGGEN Werkzeugtechnik (Halle 7, Stand 134) wird Perzeptron regelmäßig seine Software vorführen und Fragen beantworten. MiG ist die wegweisende Software-Lösung von Perzeptron für ein effizientes und transparentes Materialmanagement in der Elektronikfertigung.
PDF (0,1 MB)

März 2015

Industrie 4.0 | Elektronikpraxis

Wie können Elektronikbetriebe von der vierten industriellen Revolution profitieren? Mit einem innovativen Fertigungsplanungs-Konzept konnte ein EMS-Dienstleister die Produktivität deutlich steigern. Bei der viel zitierten Industrie 4.0 bildet die Vernetzung der Fertigungstechnik die bahnbrechende Innovation. Welche Anforderungen stellt die Industrie 4.0 an Betriebe der Elektronikindustrie und wie können sie ihnen gerecht werden? Darauf gibt unser Fachaufsatz konkrete Antworten.
PDF (1,2 MB)

Lösungen für die Elektronikindustrie

Beratung

Koordination der Betriebsabläufe im Bereich der Materialwirtschaft

Einkauf

Einkaufsleistungen, von der Kalkulation bis zur Bestellabwicklung

Gutachten

Identifikation von betriebswirtschaftlichen Chancen und Risiken

Perzeptron MiG

Materialwirtschaft im Gleichgewicht – Spezial-BI-Tool zur Unterstützung der Produktionsplanung und Steuerung